Stichword-Archiv: Technik, Ausrüstung, Praxis

von Hinnerk Weiler / am 05.11.2014 / in , ,

Hin und wieder hilft einem die Natur dabei, sich von liebgewordenem Ballast zu trennen. Nein, an den gut zehn Kilo mehr, seit ich in den USA der vorwiegend sitzenden Tätigkeit eines Flusskapitäns nachging, habe ich noch immer zu arbeiten. Aber Panamas Tropenklima hilft an ganz anderer Stelle: Beim Ausmisten des Kleiderschanks zum Beispiel mit einem handfesten Belag »Gammel« im Schiff.

Der begrüßte mich beim Anbordkommen zum Glück nicht ganz überraschend. Kostete dann aber doch erst Mal einige Tage Arbeit. Tatsächlich hatte ich schon in der Schweiz eine Vorwarnung in Form von Fotos vom Bootsinneren erhalten und die Marina um etwas Vorabreinigung gebeten. Bevor ich das nächste Mal zur Messesaison in Richtung Europa aufbreche, muss ich etwas gegen die Feuchtigkeit im Boot überlegen.

Das Putzkommando hatte Jedenfalls die gute Idee, Jacken, Kissen und Decken nicht zu waschen oder zumindest zu lüften, sondern sie unter Deck in einen verschlossenen Plastikbeutel zu stecken. Bis zu meiner Ankunft konnten sie dort dann in tropischem Klima ganz langsam garen. Für die Etappe nach Patagonien muss ich mich dann wohl noch nach neuem Ölzeug umsehen.

Zeit auch für ein neues Nudelsieb

Zeit auch für ein neues Nudelsieb

Auch beim Entsorgen von teilweise historischem Trumm an Bord von Paulinchen ist das Klima behilflich: So ziemlich alle Kabel, Stecker und Netzteile, die nicht in Plastiktüten verpackt waren, haben zumindest deutliche Rostspuren von der anhaltenden Feuchtigkeit bekommen. Highlight war ganz klar nach fast vier Monaten eine Plastikbox mit Kabeln: Sie stand offen in der Hundekoje und schien eigenhändig durch raues Wetter gesegelt zu sein, den Boden mit gut drei Zentimeter Wasser bedeckt.

Tatsächlich ist der Verlust von alten Mobiltelefonen zu verschmerzen. Auch wurde es vielleicht wirklich einfach Zeit, mich von meinem allerersten GPS-Handempfänger zu verabschieden. Damals für noch 50 Mark bei eBay erstanden hatte der mich zuverlässig mit der Sumpfkuh durch die Ostsee gebracht. Auch einen Navionics Kartenleser für Compact-Flash Module werde ich vermutlich in der nächsten Zeit nicht vermissen.

Wasserschaden

Was mich seit dem Entsorgen der Teile aber zunehmend beschäftigt, ist die Frage: Wieso eigentlich eine Plastikbox in meiner Hundekoje, zudem bei aufgespanntem Cockpitzelt, überhaupt voll Wasser laufen kann. – Tipps werden angenommen. Die Quote steht, fürchte ich, gegen Kondenswasser.

von Hinnerk Weiler / am 16.07.2014 / in ,
Refit auf Langfahrt, Gummihandschuhe gehören zur Ersatzteilliste
von Hinnerk Weiler / am 09.04.2014 / in
von Hinnerk Weiler / am 14.07.2010 / in , ,
von Hinnerk Weiler / am 30.01.2009 / in
von Hinnerk Weiler / am 30.01.2009 / in