Bordkasse mit Excel

von Hinnerk Weiler am 18.04.2016 / in Apps & Software

Als James Cook um die Welt segelte, hatte er eine Schatulle mit Gold und Silbermünzen an Bord. Damals war das führen (und Bewachen) der Bordkasse eine Aufgabe, die an Bord die Mitfahrt eines Zahlmeisters rechtfertigte.

Spätestens seit die Verwendung von Kreditkarten in Häfen und Supermärkten zum Normalfall geworden ist, hat die Bargeld-Bordkasse auf Segeltörns ausgedient. Egal ob beim Chartertörn oder der Urlaubsfahrt mit Mitseglern, eine bordkasse sollte trotzdem geführt werden. Denn jeder hat gern einen Überblick über den Stand der Törnkosten.

Eine Exceltabelle als Bordkassenvorlage genügt dafür. Meine Excel-Vorlage führe ich in Euro. Eine Fremdwährung kann ebenfalls direkt mit in der Tabelle berücksichtigt werden. Damit ist die Abrechnung für einen Ostseetörn mit Abstecher nach Dänemark beispielsweise ein Kinderspiel.

Es müssen lediglich die an Bord befindlichen Personen eingetragen werden und alle Ausgaben in die Liste aufgenommen werden. Die Abrechnung erfolgt dann automatisch.  Diese Vorlage eignet sich für bis zu fünf Personen, kann aber mit wenigen Handgriffen um weitere Crewmitglieder (oder auch Währungen) erweitert werden.

Download der Bordkasse in der jeweils aktuellen Version

(Copyright: CC-BY-SA/Hinnerk Weiler)

4 Kommentare

  • Christian Weßel (S/V Nordstjernen) says:

    Moin Hinnerk,

    vielen Dank für die Anregung. Deine Tabelle ist auf fünf Personen beschränkt und offensichtlich auch nicht ohne weiteres erweiterbar (feste Verweise auf $Y$2).
    Für mehr Flexibilität, besonders die Sache mit dem Freihalten des Skippers und dessen Auslagen und der Größe der Crew, muß wohl doch eine dynamische Lösung her.

    • Danke, das ist zum Teil richtig. Die Erweiterung ist aber mit ganz wenigen Handgriffen machbar. Wenn der Skipper freigehalten werden soll, sollte es reichen, eine Person weniger in das Feld für die Anzahl der Crewmitglieder einzutragen. Wenn dann z.B. vier Personen an Bord sind, trägst Du drei ein und schreibst die Ausgaben des Skippers in Spalte vier. Die Berechnung der Umlage sollte dann mit drei Personen gemacht werden, die Ausgaben der vierten Person aber in die Gesamtsumme mit einfließen.- Ich werde mal sehen, wie man da noch mehr Flexibillität einbauen kann.

  • Bernhard Schlögel says:

    Hallo,
    habe mir die Excel-Tabelle „Bordkasse“ angesehen und finde diese richtig gut und übersichtlich. Habe nur eine Frage dazu: wie werden Ausgaben aus der Bordkasse verbucht? Müssen diese immer dann anteilig jedem Crewmitglied zugeordnet werden? Danke für die Antwort!

    • Nein, jedes Crewmitglied hat eine eigen Spalte und darin wird der Betrag direkt eingegeben. Die Berechnung und Umlage auf die Crewmitglieder macht die Tabelle dann selbst.