Der lange Rest einer Nacht

von Hinnerk Weiler am 10.03.2014 / in Nachrichten aus der Bilge

13 52.729N 081 38.301W Karibische See, 35 Meilen vor Providencia. – Schlechtes timeing. Seit gestern segeln wir mit Handbremse. Drei Knoten duerfen wir nicht ueberschreten, damit wir nicht zu frueh die Insel erreichen. Einklarieren an Wochenenden oder mitten in der Nacht ist oft ein teures Vergnuegen. Also segeln wir bei halbem Wind von zehn Knoten im zweiten Reff. Aktuell steht unsere Ankunftszeit laut GPS trotzdem auf vier Uhr am Morgen. Zehn Meilen vor dem Hafen werden wir also beidrehen und den Sonnenaufgang abwarten. Warten gehoert zum Alltag des Fahrtensegelns wie kaum etwas sonst. Wir warten:immer auf etwas: auf passenden Wind, auf ein Ersatzteil, darauf, dass die Sonne die Korallen einer Riffpassage sichtbar macht, oder eben einfach nur auf den Beginn eines neuen Tages, um sicher in einen unbefeuerten Inselhafen zu fahren. ****

Kommentare sind geschlossen.