Sommerausflug

von Hinnerk Weiler / am 15.08.2013 / in Amerika

Swiss Air in ZürichEs hat sich ja schon ein wenig herumgesprochen, ich bin zu einem kurzen und eigentlich auch nicht ganz so geplanten Zwischenstopp in Europa. – Ein Kontinentalflug ist tatsächlich eine kostengünstige Alternative, wenn eine einfache Blutabnahme mit Untersuchung in den USA rund siebenhundert Dollar kosten sollen…

Aber natürlich dreht gerade jetzt die Sturmsaison im Atlantik und Golf von Mexico ordentlich auf, ein Tief vor Honduras wird vermutlich als Tropensturm in Texas oder Louisiana die USA erreichen, ein weiterer Sturm verlässt gerade die Kapverden Richtung Karibik. Wir nähern uns September und damit der statistischen Peak-time in der Hurrikanzeit.

Sturm Fort Myers

Paulinchen liegt in Fort Myers und sieht aufgeräumt aus, wie lange nicht. Alle Fender sind verstaut, Segel abgeschlagen, an Deck ist nichts Loses zu finden. Das Tauwerk ist in den Backskisten, die Luken sind verschlossen. – Sturmklar für den Fall, dass es in den nächsten Wochen doch ernst wird. Dann kommt Larry mit seinem Dingi rüber und bringt meinen schweren Anker aus, bevor er selbst an Land in ein Hotel geht. Mehr würde ich bei Hurrikan-Warnung auch nicht machen. Das habe ich nach langen Gesprächen mit mehr und mehr Seglern in der Gegend eingesehen. Heldenmut und Hurrikane passen nicht zusammen.

Im Hafen von Fort Myers sind in Landabdeckung auch nicht Sturmböen und meterhohe Wellen das Problem. Dreifache Festmacher werden mit beidem klarkommen. Der Sturmanker gibt eine zusätzliche Sicherheit vor der Sandbank hinter Paulinchen. Die größte Gefahr geht hier von Baugerüsten, Balken, Fässern, und allem, was lose von Land aus in den Hafen weht, aus. „Gegen einen fliegenden Terrassenüberbau bist du einfach machtlos“, erklärt Hafenmeister Booba und deutet auf die großen Gerüste, die die Gärten fast jedes Hauses hier zum Teil überdecken und Mücken fern halten sollen.

Solange ich hier bin, bleibt mir nur, zu hoffen, dass alles weiterhin ruhig bleibt.

Sturm in Fort Myers II

Noch vor der Abreise. Die Neue Sprayhood von Paulinchen ist beinahe fertig geworden.

 

Kommentare sind geschlossen.