Und nun? – Pensacola, FL

von Hinnerk Weiler am 12.04.2013 / in USA

30 19.630N 087 19.141W Pensacola, FL. – Nun ja, einen Hops weiter. Eine „Scenic Anchorage“ soll das hier sein. Ist es auch! Rundherum weisser Strandsand, vom Deck aus sehe ich hinter dem Boot einen streifen Atlantik. Und nun? Raus aufs grosse Wasser. Nach den etlichen Meilen im Binnenland kommt mir das vor, wie der erste Schlag ueber die Ostsee in meinem Leben. Der fuehrte damals quer ueber die Neustaedter Bucht. Etwas weiter wird es diesmal werden. Wenn ich hier den Anker Lichte, stehen mir je nach Wetter zwischen 300 und 500 Meilen segeln bevor. Minimalziel ist Tampa. Vier Tage Kreuzen gegen Suedostwind. Ich werde mit einem Schlag nach Sueden beginnen. Weit raus ins tiefe Wasser. Sonntag soll dafuer mit Ostwind eine gute Chance sein, aber auch – mal wieder – jede Menge Gewitter mitbringen. Ein Willkommen auf See mit Pauken und Trompeten. Vorher muss ich noch eine offene Frage klaeren, und vielleicht hat ja jemand einen Tipp: Marschfahrt unter Motor ist kein Problem, 3000 Umdrehungen und alles schnurrt. Aber bei geringer Drehzahl neigt Madame seit neuestem zum Stottern, gelegentlich sogar zum Ausgehen. Das Problem ist schon mal eingekreist: Luft im zweiten Injector. Aber 1. wie kommt die dahin, 2. wieso nur bei langsamer Drehzahl? – Denke, das war auch das Problem am ersten Tag. Da ging der Motor 100 Meter vor der Tankstelle aus, heute zwischen zwei Sandbaenken kurz vorm Ankerplatz. ****

1 Kommentar

  • Axel Ulrich says:

    Hallo Hinnerk, das Problem mit dem Motor hatten wir mit unserem 39 Jahre alten MD7A auch schon mal. Wenn er erstmal Luft gezogen hat, dann entweicht diese nicht wirklich gut aus der Leitung und bleibt vor der Düse hängen. Viel Drehzahl = hoher Druck aus der Kraftstoffpumpe und großer Durchsatz, somit kommt der Diesel an der Luftblase vorbei, bei geringer Drehzahl kommt nur Luft und Restsprit, das reicht nicht zum Zünden. Wenn die Drehzahl zu langsam wird, dann reicht ein Zylinder nicht, den zweiten mitzuschleppen.

    Luft kann kommen als Restluft aus der Umschaltfiltermontage oder durch Schüttelbewegung bei niedrigem Tankfüllstand.

    Lösung: noch einmal die Leitungen komplett entlüften.

    Viel Erfolg bei der Fehlerbehebung!

    Gruß aus Hamburg

    Axel

    P.S: Deine Homepage macht Lust auf Reiseträume!