Ferngesteuert

von Hinnerk Weiler am 23.11.2012 / in Nachrichten aus der Bilge

34 03.920N 088 25.034W Sommerville, Mississippi – Die erste Schleuse habe ich verpasst, zumindest im visuellen Sinne. Denn als ich heute morgen im fahlen Schein der Buglaterne den Anker gelichtet habe, waren von der nur ihre vier Flutlichmasten und das Schimmern einer grünen Lampe zu erkennen. Die Einfahrt, erinnerte ich mich, lag links davon, wie der Schleusenwärter freundlich bestätigtwe… Wer hat schon Angst vor ein bisschen Nebel? Das mulmige Gefühl setzte jedenfalls ein, als mir auffiel, dass ich von mittig in der Schleuse aus beide Tore kaum noch erkennen konnte. Mit Standgas ging es dann aus der Kammer und mit Standgas durch zwei Meilen engen Kanal. Hätte an dessen Ende nicht ein Schlepperkapitän auf mich gewartet und aufgepasst, dass mir niemand entgegenkommt, ich hätte Paulinchen vermultich in guter Flussfahrermanier mit der Nase gegen die Böschung gesetzt und mich keinen Meter mehr bewegt. – Oh, und „Happy Thangsgiving“, hier gab es gerade eine Kohlpfanne mit „Chicken“ aus der Dose … ****

Kommentare sind geschlossen.