Finnischer Humor

von Hinnerk Weiler / am 14.07.2009 / in Zwischennotizen

Die Geschichte mit der Flaggenparade ist alt und die Dänen haben es längst aufgegeben, ihre Flaggen einzuholen. Die Schweden gewöhnen sich daran, die Tradition zur Geschichte zu erklären. Für Deutsche und Niederländer gilt das Einholen der Flagge um 21 Uhr schon lange als Synonym für zur Schnecke aufgewickelte Leinen. Nur die Finnen holen mit ganz wenigen Ausnahmen nach wie vor jeden Abend ihre Nationalflagge ein. Punkt zwanzig Uhr, begleitet vom Kanonenschuss auf der Pommern, verschwinden die Blau-Weißen Flaggen fast vollständig aus dem Hafen von Mariehamn. Niederländer, Dänen, der Schweizer und die beiden Briten machen mit. Zum Dank, aus Respekt und Anerkennung oder einfach nur weil es Brauch ist, werden auch deren Fahnen an Land eingeholt. Manchmal vergisst aber jemand, sich dem Brauch anzuschließen. Für den Hafenmeister bedeutet das dann weniger Arbeit.

Kommentare sind geschlossen.