Stichword-Archiv: Ponta Delgada

von Hinnerk Weiler / am 11.06.2010 / in

Die Erklärung für den missglückten Start in Ponta Delgada findet sich schnell und ließt sich wie ein Lehrstück: Lassen sich im Hafen Wetterfaxe durch die vielen Störungen nur schwer empfangen, lohnt der Blick auf eine Karte aus dem Internet. Hätten wir das gemacht, hätten ich die „grizzel“ hinter der Front... Artikel ansehen

von Hinnerk Weiler / am 11.06.2010 / in

Die Erklärung für den missglückten Start in Ponta Delgada findet sich schnell und ließt sich wie ein Lehrstück: Lassen sich im Hafen Wetterfaxe durch die vielen Störungen nur schwer empfangen, lohnt der Blick auf eine Karte aus dem Internet. Hätten wir das gemacht, hätten ich die „grizzel“ hinter der Front... Artikel ansehen

von Hinnerk Weiler / am 09.06.2010 / in ,

Beim Segeln bedeutet „fest“ ruhig Schlafen und Erholung im Hafen. Andererseits ist „ab“ nicht zwangsläufig mit harter Arbeit gleichzusetzen. Denn Leben auf See hat durchaus seine schönen Seiten: Sanftes Wiegen auf den Wellen und häufig auch schnelles Vorankommen. Beides ist nicht unbedingt bei sieben bis acht Windstärken zu erwarten, wenn... Artikel ansehen

von Hinnerk Weiler / am 29.05.2010 / in ,

Bunte Vielfalt auf dem Wasser. Das Marina-Portfolio hat sich um Schweizer, Finnen, Dänen und Iren erweitert. Ihnen allen gemein ist, dass sie aus der Richtung kommen in der wir unterwegs sind. Die Welle der Karibikrückreisenden schwappt langsam auf die Azoren. Es sind lediglich Vorboten, bis in wenigen Tagen die ersten... Artikel ansehen

von Hinnerk Weiler / am 25.05.2010 / in ,

Feiertage haben im Fahrtenseglerleben im Allgemeinen keinen besonders hohen Stellenwert. Auf sie trifft man meist durch Zufall, wenn Geschäfte scheinbar grundlos geschlossen haben oder ein signifikanter Anstieg der Spaziergänger im Hafen die Veränderung des Alltags verrät. Auch auf den Azoren wurde es über Pfingsten voller. Anders als auf Helgoland, wo... Artikel ansehen

von Hinnerk Weiler / am 16.05.2010 / in ,

Das Dämmerlicht des Morgens genügt, um sich ein Bild zu machen: Falsch gefahren. Tiefhängende Wolken, die finstere Schatten über die Insel tragen. Schottland, Island, Hebriden sind die ersten Vergleiche, die mir in den Kopf kommen. Wäre da nicht die Tatsache, dass ich um sechs Uhr morgens in Jeans und Poloshirt... Artikel ansehen