Einreise auf den Azoren

von Hinnerk Weiler / am 25.05.2010 / in Behörden und Einreisetipps
Flagge der Azoren

Flagge der Azoren. – Obwohl die Inseln portugisisches Staatsgebiet sind, die übliche Gastlandflagge

Formal betrachtet gehören die Azoren zu Portugal und damit zur EU. Doch praktisch gesehen liegen sie rund eintausen Meilen weit vom Festland mitten im Atlantik. Sie zu erreichen, ohne die 12 Seemeilen Zone Portugals zu verlassen ist daher unmöglich und ein Ein- und Ausklarieren ist auch für Yachten unter Europäischer flagge unumgänglich. Auch beim „Inselhopping“ muss das auf jeder Insel erfolgen.

Die Prozedur ist schnell und unkompliziert: Bei der Einreise mit gehisster gelber Flagge wird man in aller Regel direkt zum zollsteg gelotst und folgt den Anweisungen des Personals. In Ponta Delgada (Sao Miguel) erwartete bereits der Zollbeamte mein Boot an der Pier und achtete darauf, dass der direkte Weg in sein Büro führte. In Horta musste zuerst in der Marina eingecheckt werden, dann ging es im selben Gebäude durch die diversen Büros zu den Beamten. Die Grenzpolizei prüft die Pässe, der Zoll die Steuerunterlagen und eventuell eingeführte Waren, die Einwanderungsbehörde noch einmal die Personalien. Der ganze Vorgang dauert für Ein- und Ausklarieren jeweis etwa 15 Minuten. Etwas genauer wird hingeschaut, wenn die Yacht aus Übersee statt aus der EU kommt. Hier wird auch auf eventuell im Ausland erworbene zusätzlichen Ausrüstung geschaut und nach Importierten Waren gefragt. Alle Beamten und das Marinapersonal waren sehr freundlich.

Kommentare sind geschlossen.